Moderne Arbeitszeugnisse

Arbeitszeugnisse geben oft Anlass zu Diskussionen. Die von mir geschriebenen auch.

 

Ist dir bewusst, dass Arbeitszeugnisse als Marketinginstrument eingesetzt werden können? Oder hast du dich bei der Rekrutierung auch schon über die nichtssagenden Floskeln und Standardtexte geärgert? Dann lass uns etwas dagegen tun! Meine Zeugnisse sind genauso rechtssicher wie die gängigen 08/15 Dokumente, bringen aber gewisse Vorteile für Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

 

 

Was ist der Mehrwert von modernen Arbeitszeugnissen?

 

Für ehemalige Arbeitgeber: Du hinterlässt das Image eines fairen, reflektierenden und wertschätzenden ehemaligen Arbeitgebers. Nutze das Zeugnis auch als Werbebotschaft.

Für neue Arbeitgeber: Diese erfahren, was sie wirklich interessiert; nämlich den innerbetrieblichen Werdegang und unter welchen Rahmenbedingungen der potenzielle neue Mitarbeiter seine Resultate hervor gebracht hat. Erst in dieser Form wird das Zeugnis zum wertvollen Rekrutierungsinstrument, welches es sein sollte.

Für den Arbeitnehmer: Er erhält ein individuelles Dokument mit Wiedererkennungswert, das ihm hilft, auf dem Arbeitsmarkt seinen Stärken entsprechende Angebote zu erhalten. Leistung und Verhalten werden anhand der Arbeitsbedingungen relativiert oder hervorgehoben.

 

 

Du willst doch lieber ein 08/15 Arbeitszeugnis?

 

Natürlich - das geht auch. Wenn schon 08/15, dann machen wir es aber klar, knapp und erfrischend. Manchmal will man nichts extra, sondern eben nur genau das, was man braucht. Je nach Branche und Beruf macht dies auch absolut Sinn.

 

Ich helfe in beiden Fällen effizient und wortgewandt weiter.

 

Du hast keinen Formularkrieg zu befürchten - mein Ziel ist, dich zu entlasten und nicht mit zusätzlicher Administration zu beladen.

 

Ein kurzer Griff zum Hörer und wir reden darüber.


Eine Kurzgeschichte über Arbeitszeugnisse

Einmal schrieb ich über eine Mitarbeiterin, die laut Qualifikation bei den Kunden sehr gut ankam, aber kaum je die Administration korrekt erledigte. Diese Tatsache durfte ich nicht unter den Tisch fallen lassen. Nachdem sie das Zeugnis gelesen hatte, begegneten wir uns in der Pause. Ich war bereit, einer negativen Kritik ins Auge zu sehen. Sie aber strahlte und sagte: «das hast du sehr gut getroffen - das bin wirklich ich». Heute ist sie glücklich bei ihrem neuen Arbeitgeber und befreit von jeglicher Administration.